Bulgarien

Seit Anfang der neunziger Jahre hat sich Bulgarien zu einem Jagdland entwickelt, das heute mit an führender Stelle in Europa steht. Woran liegt das? Auch heute noch sind fast alle Spitzenreviere immer noch unter staatlicher Leitung. Das bulgarische Jagdwesen ähnelt in großen Teilen unserem Deutschen. Waidgerechtigkeit wird groß geschrieben und insbesondere über die Jagdhäuser gibt es nur Positives zu berichten. Für manch einen Waidmann ist die Unterkunft schon zu luxuriös. Das Spektrum an bejagbarem Wild ist groß und wer sich noch nicht mit der Jagd in Bulgarien befasst hat, wird erstaunt sein über den Wildreichtum dieses gastfreundlichen Landes. Bulgarien hat in den vergangenen Jahren viel in das Jagdwesen investiert. So wurden in den 36 staatlichen Revieren viele der Jagdhäuser renoviert, der Fuhrpark erneuert und es wurde eine spezielle Jagdschutztruppe mit entsprechenden Vollmachten aufgestellt. Das alles verbunden mit modernen Hege- und Abschussrichtlinien hat zu einer Erhöhung der Schalenwildbestände in den Staatsrevieren geführt. Deshalb können Sie heute wieder mit Trophäen rechnen, die zur Spitzenklasse Europas zählen.